Thermoskanne

Thermoskannen – Über Geschichte, Funktionsweise und Müllprobleme

Geschichte

Das Prinzip der Thermoskanne erfand Adolf Ferdinand Weinhold bereits in den 1870er Jahren. 1893 ließ James Dewar erstmals ein solches Gefäß anfertigen. Ihm ging es darum flüssige Gase zu transportieren, da er feststellte, dass in diesem Gefäß eine Flüssigkeit mehrere Stunden ihre Temperatur konstant hielt. Der Nachteil hierbei war, dass die Gefäße ziemlich leicht zerbrachen.

Reinhold Burger kam deshalb auf die Idee, man könne doch das Gefäß in ein weiteres größeres Gefäß verstauen und somit vor Erschütterungen zu schützen. Er ließ sich seine Erfindung patentieren und vermarktete sie.

Leider musste er feststellen, dass kaum einer seine „Thermosflasche“ haben wollte und beschloss deshalb sein Patent an eine amerikanische Firma zu verkaufen. Kurz darauf wurde die Thermosflasche sehr berühmt und jeder wollte eine haben. Wäre Reinhold Burger also nur etwas geduldiger gewesen, hätte er damit viel Geld machen können. Mehr zur Geschichte der Thermoskanne finden Sie hier: https://www.wasistwas.de/archiv-technik-details/die-erfinder-der-thermoskanne.html

Funktionsweise

Ziel einer Thermoskanne ist es, die Wärme bzw. die Kälte im inneren der Kanne zu bewahren. Dazu muss das Innenleben der Kanne von außen so gut wie möglich isoliert sein. Dies erreicht man am besten durch eine doppelte Wand. Zwischen diesen zwei Wänden ist ein Vakuum vorhanden. Das bedeutet in dem Zwischenraum ist nicht einmal Luft vorhanden. Denn wo nichts ist, kann auch keine Wärme abgeführt werden.

Das doppelwandige Gefäß, auch Dewargefäß genannt, besteht meist aus Glas, so dass es, wie bereits oben erwähnt, in einem weiteren Gefäß, zum Schutz, untergebracht werden muss. Wer schon einmal eine Thermoskanne zerlegt hat, wird auch festgestellt haben, dass das Dewargefäß innen und außen verspiegelt ist. Dies hat einen besonderen Grund, und zwar wird dadurch die Wärmestrahlung reflektiert. So bleiben heiße Getränke heiß, da die Wärme der Flüssigkeit an der Wand wieder zurück in die Flüssigkeit reflektiert wird, und kalte Getränke bleiben kalt, da die Wärme die von außen kommt wieder zurück reflektiert wird und somit nicht in das Gefäß eindringen kann.

Wen die Funktionsweise näher interessiert, wird unter folgenden Links fündig:

Müllprobleme

Aktuell gibt es ein riesen Müllproblem verursacht durch Coffee-to-go-Becher. Sie werden einfach auf die Straße geworfen oder überfüllen Mülleimer. Diese Becher, meist aus Pappe, bekommt man bei fast jeder Bäckerei und selbst in großen Firmen findet man Kaffeemaschinen, die den Kaffee in diesen Pappbechern ausgibt. Die Folge ist klar. Überall liegen die Becher rum und selbst wenn sie in den Mülleimer geworfen werden, hat man ein Problem. Die Mülleimer sind sehr schnell überfüllt, weil jedes Mal, wenn man einen Kaffee trinkt, man einen neuen Becher bekommt.

Aber was haben Thermoskannen mit diesem Müllproblem zu tun? Ganz einfach: Thermobecher sind im Prinzip nichts anderes als kleine Thermoskannen sind und mit genau diesen wäre es ein Leichtes, dass Coffee-to-go-Problem zu lösen. Denn wenn jeder einen Thermobecher hätte, könnte der Kaffee, natürlich auch andere Getränke wie Tee, in diesen Thermobecher abgefüllt werden. Man könnte so viel Tassen trinken wie man möchte, ohne auch nur ansatzweise Müll zu produzieren und die Umwelt zu verschmutzen.

Das schöne ist, wir brauchen keine Politiker, die neue Gesetze machen, um dies umzusetzen, sondern es liegt in unserer Hand. Wenn sie das nächste Mal einen Kaffee zum Mitnehmen kaufen, sei es in der Bäckerei, bei Starbucks, McDonald’s oder wo auch immer, fragen sie doch einfach mal ob sie den Kaffee auch in den von ihnen mitgebrachten Thermobecher füllen können. Die meisten haben kein Problem damit, da auch sie dadurch Kosten sparen können.

Und seien wir ehrlich, die Thermobecher sind doch viel besser, als diese Pappbecher. Wenn sie umfallen läuft nicht alles raus, das Getränk bleibt viel länger heiß und wir können es einfach in unsere Tasche werfen. Falls Sie noch keinen Thermobecher haben sollten, haben wir hier einen ausführlichen Thermobecher-Test für Sie. Dort werden hochqualitative Becher vorgestellt, bei denen Sie sicher den passenden für sich finden.

Schreibe einen Kommentar